Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommission

Markus Apostolow, M.A., Universität Potsdam

2007 bis 2010 Studium der Geschichte sowie Politik und Verwaltung an der Universität Potsdam; 2010 bis 2012 Masterstudiengang Zeitgeschichte an der Universität Potsdam; 2012 dreimonatiges Praktikum bei der Historischen Kommunikation der Volkswagen AG in Wolfsburg; seit 2013 Projektmitarbeiter der UKW-BMJ.

Dr. phil. habil. Burghard Ciesla, Universität Potsdam

1980 bis 1985 Studium der Geschichtswissenschaft in Berlin, 1990 Promotion auf dem Gebiet der Wirtschaftsgeschichte; 2004 Habilitation. Langjährige freiberufliche und projektgebundene Tätigkeit für Lehre, Wissenschaft, Museen und Medien; 2010 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Universität Potsdam zum Projekt Personalüberprüfungen bei der Polizei des Landes Brandenburg; seit Februar 2013 Projektmitarbeiter der UWK-BMJ.

Florian Detjens, B.A., Universität Potsdam

2007 bis 2011 Bachelor-Studium der Allgemeinen Geschichte und  Jüdischen Studien an der Universität Potsdam; seit Oktober 2011 Masterstudium Zeitgeschichte an der Universität Potsdam; von April 2011 bis November 2012 studentischer Mitarbeiter am Drittmittelprojekt "Das Zentralgefängnis Cottbus"; seit Dezember 2012 Projektmitarbeiter bei der UWK-BMJ.

Dr. Hilde Farthofer, Philipps-Universität Marburg

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg/Österreich, 2004 Abschluss des Diplomstudiums mit Magister. 2010 Promotion zum Thema „Mitwirkung an einer kriminellen Organisation und am Menschenhandel in Österreich und Italien“. 2007/2008 Forschungsaufenthalt in Palermo/Italien mit Stipendium des italienischen Aussenministeriums. 2005 - 2009 Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Otto Triffterer im Bereich Internationales Strafrecht an der Universität Salzburg, seit 2010 am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafverfahrensrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht bei Prof. Dr. Christoph Safferling in Marburg tätig. Seit Januar 2013 Mitarbeiterin der UWK-BMJ. 

Ref. Iur. Philipp Graebke, Philipps-Universität Marburg

Studium der Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg. Zunächst studentischer Mitarbeiter und Mitglied des Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse. Seit 2012 Mitarbeiter der UWK.

Dr. Kristina Hübener, Universität Potsdam

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Neuere Geschichte I der Universität Potsdam; Geschäftsführerin der Brandenburgischen Historischen Kommission e.V.; seit 2005 Leiterin der Arbeitsstelle Medizingeschichte; seit Dezember 2012 Projektmitarbeiterin bei der UWK-BMJ.

Dr. Albrecht Kirschner, Philipps-Universität Marburg

Nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und der Politikwissenschaft langjährige Erfahrungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Geschichtswerkstatt Marburg, einem Forschungsprojekt zur justiziellen Zeitgeschichte und im Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse; 2006 Promotion über die „Verfolgung von Äußerungen als Wehrkraftzersetzung durch den Volksgerichtshof und das Oberlandesgericht Wien“; danach selbständig tätig im Bereich Wissenschaftsmanagement und Projektorganisation (u.a. 2009 Kurator der Marburger Station der Ausstellung „>Was damals Recht war...< Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht“ und 2012 Vorstudie „NS-Vergangenheit hessischer Landtagsabgeordneter“); 2010/11 Mitarbeiter der „Wissenschaftlichen Gründungskommission Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien“. Mitglied u.a. der Historischen Kommission für Hessen. Seit März 2012 Mitarbeiter der UWK-BMJ.

Daniel Seeger, B.A., Universität Potsdam

2006 bis 2011 Studium der Geschichte, Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Potsdam; 2009 bis 2012 Mitarbeiter am Projekt „Sozialfürsorge in Brandenburg“; seit 2011 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam. Seit 2013 Projektmitarbeiter der UWK-BMJ.

Katrin Wagener, Philipps-Universität Marburg

Studium der Rechtswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg mit Schwerpunkt im nationalen und internationalen Strafrecht; seit 2011 studentische Hilfskraft am Institut für Kriminalwissenschaften und Institut für Rechtsvergleichung; seit Juni 2012 Projektmitarbeiterin der UWK-BMJ.

Dr. Jenny Wüstenberg, EBS Universität Wiesbaden

Studium der Internationalen Beziehungen an der University of Sussex (Großbritannien), 2000 Abschluss Bachelor of Arts (First Class Hons); Studium der Internationalen Kommunikationswissenschaften an der Macquarie University (Australien); 2002 Abschluss Master of Arts. Studium der Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Vergleichende Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der University of Maryland (USA); 2005 Abschluss Master of Arts. 2010 Promotion zum Thema „Moving Memory: The Geschichtsbewegung and Civil Society Activism in German Memory Politics.”; 2011-12 Professorial Lecturer an der School of International Service, American University (USA); 2012-13 Post-Doctoral Fellow am Berlin Program for Advanced German and European Studies, Freie Universität Berlin; Seit Januar 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Recht der neuen Technologien sowie Rechtsgeschichte von Prof. Dr. Dr. Martin Will, EBS Universität Wiesbaden und der UWK-BMJ.